Fischerprüfung

Zur staatlichen Fischerprüfung wirst du zugelassen, wenn du deinen Vorbereitungslehrgang oder deinen Online-Kurs erfolgreich absolviert hast. Dann kannst dir einen Prüfungstermin aussuchen. In den meisten Bundesländern ist die Fischerprüfung nur noch „online“ am PC abzulegen. Vor wenigen  Jahren war es die Regel dass die Fischerprüfung auf dem Papier und nur einmal jährlich durchgeführt wird. Für den seltenen Fall dass jemand die Prüfung nicht bestanden hat, musste man ein ganzes Jahr warten um eine neue Chance auf das Bestehen der Fischerprüfung zu bekommen. Durch das neue Verfahren am PC wird die Prüfung mehrere male pro Monat in deiner Region abgehalten.

Anmeldung zur Fischerprüfung

Die Anmeldung zur Fischerprüfung kann von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich ablaufen. Meist musst du dich bei deinem Landesverband für Fischerei für die Prüfung anmelden. Wenn bei deinem Landesverband eine Vorbereitungslehrgang Pflicht ist, muss der Lehrgangsleiter deine Stunden rückgemeldet haben, sonst wirst du nicht zur Fischerprüfung zugelassen. Wenn nur ein Online-Kurs als Prüfungsvoraussetzung nötig ist, wird meist das Bestehen des Kurses direkt zum Landesverband weitergeleitet.

Du musst dann vor der Fischerprüfung die Prüfungsgebühr an den Landesverband überweisen. Eine Abgabe in Bar am Prüfungsort wird in der Regel nicht angeboten.

fischerprüfung bild blinker

Ablauf der Fischerprüfung

Die Fischerprüfung läuft in den meisten Bundesländern in Deutschland gleich ab. Heutzutage wird die Prüfung „online“ am PC abgehalten. Das heißt nicht dass du die Prüfung von zu Hause über das Internet ablegen kannst. Die Angelprüfung wird in einem Prüfungslokal für mehrere Teilnehmer gleichzeitig an zur Verfügung gestellten PCs abgehalten. Vorteil ist vor allem die automatische und direkte Auswertung nach dem Abschluß der Fischerprüfung. Das Prüfungsergebnis steht wenige Minuten nach der Abgabe fest und du weist, ob du bestanden hast oder nicht.

Zu Beginn der Prüfung werden deine persönlichen Daten und auch deine Zulassung zur Fischerprüfung kontrolliert. Also Personalausweis und Ausdruck der Zulassung nicht vergessen! Danach wird dir ein PC zugewiesen und ein temporärer Login mitgeteilt. Mit diesem Login wählst du dich ein und legst dann deine Fischerprüfung ab. Du kannst alle Fragen im „Multiple Coice“ Verfahren beantworten. Es gibt auf die Fragen aus den entsprechenden Themengebieten immer drei vorgegebene Antworten von denen eine richtig ist. Du hast somit auch bei einer Frage auf welche du keine Antwort kennst, eine 33% Chance dennoch richtig zu liegen! Die Prüfungsdauer beträgt in der Regel 120 Minuten für 60 Fragen. Das ist locker zu schaffen, auch wenn du bei einer Frage ein wenig grübeln musst. Wenn du alle Fragen beantwortet hast solltest du dir noch einmal alle Fragen gründlich durchlesen und danach erst auf den Abgabe-Button klicken.

Das System überprüft nun deine Antworten auf Richtigkeit und teilt dann das Ergebnis mit. Im besten Fall können wir dir hier zum Bestehen der Angelprüfung gratulieren, im schlechtesten Fall muss du die Prüfung einfach wiederholen. Es gibt auch keine Begrenzung wie oft man an der Fischerprüfung teilnehmen kann. Du kannst so oft wie du möchtest an der Prüfung teilnehmen, du musst lediglich die Prüfungsgebühr erneut bezahlen.

Themen der Fischerprüfung

Jedes Bundesland hat andere Schwerpunkte im Bezug auf die Themen der Prüfung. Grundsätzlich sind aber die folgenden Themen Bestandteil jeder Fischerprüfung:

  • Fischkunde
  • Gewässerkunde
  • Schutz und Pflege der Fischgewässer, Fischhege
  • Fanggeräte, fischereiliche Praxis, Behandlung gefangener Fische
  • Rechtsvorschriften
fischerprüfung bild weißfische

Vorbereitung auf die Fischerprüfung

Grundsätzlich sind die Rechtsvorschriften und die Fischkunde die Themen bei denen die meisten Probleme bei der Vorbereitung entstehen. Von jedem Landesverband werden die aktuell gültigen Prüfungsfragen herausgegeben und sind käuflich zu erwerben. Wir empfehlen das in jedem Fall. Letzten Endes brauchst du aber keine Angst vor der Fischerprüfung haben. Regelmäßig bestehen über 90% der angehenden Angler die Prüfung beim ersten Anlauf. Wenn du den Fragenkatalog ordentlich durcharbeitest, solltest du problemlos die Angelprüfung bestehen

Für Informationen zu den Prüfungsorten, Kosten für den Angelschein und eventuelle Besonderheiten besuchst du unsere Auswahl der Bundesländer.

Prüfung
5 (100%) von 2 Stimmen